Präambel

Die Geschäftsordnung (GO) des „Vereins für Mediengestaltung und Produktion e.V.“ (VfMGP e.V.) präzisiert die in § 4 der Satzung formulierten Aufgaben, Rechte und Pflichten der Organe und Einrichtungen des VfMGP. Sie beinhaltet Regelungen hinsichtlich der Teilnehmerkreise, der Tagungsfrequenz, der Beschlussfassungen, der Berichtspflichten, der Abstimmungsprozesse sowie der internen und externen Kommunikation.

§ 1 – Grundlagen

Die Grundlagen für die Geschäftsführung des gemeinnützigen „Vereins für Mediengestaltung und Produktion e.V.“ (VfMGP e.V.) werden durch die Satzung und die ergänzende Geschäftsordnung gebildet. Die Geschäftsordnung kann durch den jeweils gewählten Vorstand den aktuellen Erfordernissen angepasst werden. Die Anpassungen dürfen nicht die Satzung unterlaufen. Bis zur Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung haben Veränderungen an der Geschäftsordnung vorläufigen Charakter.

§ 2 – Finanzen

Der Verein finanziert sich insbesondere durch Mitgliedsbeiträge, Überschüsse aus Fortbildungsveranstaltungen, Teilnehmergebühren der Tagungen, Einnahmen aus dem Verkauf von Publikationen, Ausstellereinahmen, Sponsorengelder und Spenden.
Die einzelnen Arbeitsgruppen sollen nach Möglichkeit kostendeckend arbeiten. Die vom Vorstand eingeräumten Jahresbudgets sind jedoch gegenseitig deckungsfähig.
Der Verein kann eine Steuerberateratung mit der Buchführung und der Abgabe der Steuererklärungen beauftragen.
Unabhängig davon führt mindestens eine Kassenprüferin / ein Kassenprüfer vor der turnusmäßigen Mitgliederversammlung die Prüfung gem. § 8 der Satzung durch. Ihr/sein Bericht bildet die Grundlage für die Entlastung des Vorstands durch die Mitgliederversammlung.
Um eine ordnungsgemäße Buchführung und Kassenprüfung zu gewährleisten, werden Fremdaufträge von den in § 3 beschriebenen bevollmächtigten Mitgliedern des Gesamtvorstands nach Rücksprache mit der Schatzmeisterin / dem Schatzmeister oder im Rahmen der genehmigten Budgets erteilt. Die an sie adressierten Rechnungen werden von ihnen geprüft und als „sachlich richtig“ gezeichnet an die Schatzmeisterin / den Schatzmeister zur Auszahlung weitergeleitet.

§ 3 – Gesamtvorstand

Der Gesamtvorstand besteht aus dem geschäftsführenden Vorstand (Vorsitzende/r, Schatzmeister/in und Schriftführer/in), mindestens drei weiteren von der Mitgliederversammlung gewählten Vorstandsmitgliedern und den Projektleitern.
Bei Bedarf können weitere Vorstandsmitglieder ohne Stimmrecht kooptiert werden. Der Gesamtvorstand nimmt nach der Mitgliederversammlung für die weiteren Vorstandsmitglieder einen Geschäftsverteilungsplan für deren Amtszeit vor und beschließt über deren Aufgabenprofile und Verantwortungsbereiche. Der Gesamtvorstand hat insbesondere folgende Aufgaben:

  • Einrichtung und Koordinierung der Arbeitsgruppen
  • Beratung über die unter § 4 GO geregelten Geschäfte des vertretungsberechtigten Vorstands sowie Entgegennahme diesbezüglicher Berichte
  • Beschlussfassung über alle nicht unter § 4 GO als Angelegenheiten des vertretungsberechtigten Vorstands bezifferten Geschäfte
  • Wahl eines neuen Mitgliedes des vertretungsberechtigten Vorstands bei vorzeitigem Rücktritt der/des Vorsitzenden, der Schatzmeisterin/des Schatzmeisters oder der Geschäftsführerin/dem Geschäftsführer
    Wahl und ggf. Abberufung der Projektleiter/innen
  • Entscheidungen (Beschlussfassung) des Vorstandes können vom Vorsitzenden schriftlich oder im Wege der elektronischen Medien herbeigeführt werden, wenn die Mehrheit der Vorstandsmitglieder diesem Verfahren nicht ausdrücklich widerspricht.

Er fasst seine Beschlüsse mit einfacher Mehrheit.

Die Koordinatorinnen und Koordinatoren der vom Vorstand einberufenen Arbeitsgruppen sind als gewählte oder kooptierte Mitglieder des Gesamtvorstands tätig.

§ 4 – eschäftsführender Vorstand

Der geschäftsführende Vorstand nach § 26 BGB besteht aus der/dem Vorsitzenden und der Geschäftsführerin/dem Geschäftsführer. Sie werden auf vier Jahre gewählt und bleiben über ihre Amtszeit hinaus bis zur nächsten Wahl im Vorstand.
Er hat insbesondere folgende Aufgaben:

  • Führung die Geschäfte des VfMGP
  • Einberufung und Vorbereitung der Mitgliederversammlung einschließlich der Aufstellung der Tagesordnung
  • Ausführung von Beschlüssen der Mitgliederversammlung
  • Ausführung von Beschlüssen des Gesamtvorstandes
  • Verwaltung des Vereinsvermögens und die Anfertigung des Jahresberichts
  • Festlegung von Budgets in Abstimmung mit dem Gesamtvorstand und den Arbeitsgruppen
  • Vertretung des Vereins gegenüber Dritten
  • Aufnahme neuer Mitglieder

Der geschäftsführende Vorstand ist gegenüber dem Gesamtvorstand berichtspflichtig.

§ 5 – Arbeitsgruppen

Für die einzelnen Aufgabenfelder des Vereins können Arbeitsgruppen (AG) gebildet werden, die vom Vorstand koordiniert werden. Die Besetzung der Arbeitsgruppen und die Verantwortlichkeiten der Vorstandsmitglieder werden vom Vorstand zu Beginn seiner Wahlperiode vorgenommen und bei Bedarf im Laufe seiner Amtszeit modifiziert. Für jede AG ernennt der Gesamtvorstand in Abstimmung mit der jeweiligen Arbeitsgruppe eine Koordinatorin /einen Koordinator aus dem Kreis des Gesamtvorstandes.
Es können Vereinsmitglieder und sonstige Interessierte mitarbeiten. Die Arbeitsgruppen entscheiden eigenständig mit einfacher Mehrheit über die Aufnahme neuer AG-Mitglieder.
Es werden insbesondere Arbeitsgruppen für folgende Haupttätigkeitsfelder gebildet: Fortbildung, Förderung von Projekten, sowie Informationsprodukte bzw. Kommunikation.
Die Arbeitsgruppen organisieren sich selbstständig und agieren eigenverantwortlich im Rahmen des ihnen zugeordneten Sachgebiets und Budgets. Sie berichten darüber regelmäßig an den Vorstand und die Mitgliederversammlung.

§ 6 – AG Fortbildung

Der VfMGP veranstaltet Fortbildungsveranstaltungen, auch in anderen Städten als sein Vereinssitz.
Für die inhaltliche Planung und Durchführung der Fortbildungsveranstaltungen wird eine Studienleiterin / ein Studienleiter eingesetzt. Ihre/Seine Aufgaben sind in § 11 geregelt.
Die Studienleiterin / der Studienleiter wird von der AG Fortbildung unterstützt. Diese AG und die Studienleiterin / der Studienleiter verantworten selbständig die Inhalte des Fortbildungsprogramms.

§ 7 – AG Förderung von Projekten (FvP)

Die AG FvP betreut die vorher vom Vorstand bewilligten Projekte. Hierzu zählen neben einfachen finanziellen Leistungen auch die Unterstützung bei Umsetzung, etwa durch das Leihen von Ausrüstung oder dem Bereitstellen von Personal. Grundsätzlich ist jede Unterstützung, welche das Projekt benötigt um Fertiggestellt zu werden, zulässig.

§ 8 – AG Kommunikation

Die Informationsprodukte des VfMGP werden durch die AG Kommunikation geplant, organisiert und editiert.
Die AG Kommunikation ist verantwortlich für die Außendarstellung des Vereins hinsichtlich der Inhalte und des Designs. Sie gestaltet insbesondere folgende Informationsprodukte des VfMGP:

  • Homepage
  • Tagungsdokumentation
  • Flyer und Broschüren
  • Newsletter
  • Social Media
  • Fachpublikationen

§ 9 – TagungsfrequenzEN

Der geschäftsführende Vorstand tagt nach Bedarf. Dies kann auch mittels Telefonkonferenzen oder über digitale Kommunikationsplattformen geschehen.

Der Gesamtvorstand des VfMGP tagt mindestens einmal jährlich.

Die Arbeitsgruppen organisieren sich bedarfsorientiert selbst.

§ 10 – Studienleiterin/Studienleiter

Der/die vom Vorstand eingesetzte und von der AG Fortbildung beratene Studienleiter/in des VfMGP hat insbesondere folgende Aufgaben und Kompetenzen:

  • Planung und Konzeptionierung von Fortbildungsveranstaltungen
  • Jahresplanung des Fortbildungsprogramms
  • Verpflichtung von Referenteinnen und Referenten
  • Moderation der Fortbildungsveranstaltungen
  • Organisation der Fortbildungsveranstaltungen in Abstimmung mit dem VSZW
  • Evaluierung der Fortbildungsveranstaltungen
  • Erschließung neuer Klientel
  • Bewerbung der VfMGP-Angebote
  • Erfahrungsaustausch mit anderen Fördervereinen oder ähnlichen Organisationen

§ 11 – Mitgliedschaften

Der VfMGP ist für neue Mitglieder offen. Mitgliedschaften werden aktiv beworben. Die Verwaltung der Mitgliedschaften obliegt einem Vorstandsmitglied.
Die Mitgliedschaft im VfMGP berechtigt zum kostenlosen Bezug der Vereinspublikationen.
Der Mitglieder des Gesamtvorstands, der AG Tagung, sowie Referenteinnen und Referenten, Moderatorinnen und Moderatoren und die Ausstellerinnen und Aussteller sind von der Tagungsgebühr befreit.
Die Höhe der Mitgliedsbeiträge wird auf Vorschlag des Gesamtvorstandes von der Mitgliederversammlung beschlossen. Es sind unterschiedliche Beitragssätze für unterschiedliche Angebote zulässig.

§ 13 – Sonstiges

Der Vorstand wird ermächtigt, redaktionelle Änderungen an der Geschäftsordnung vorzunehmen, die sich aus der Satzung ergeben.

§ 14 – Inkrafttreten

Erfüllungsort und Gerichtsstand für alle Ansprüche zwischen dem Verein und seinen Mitgliedern und – soweit zulässig auch gegenüber Dritten – ist der Sitz des Vereins.
Die Nichtigkeit von Teilen dieser Geschäftsordnung oder von Teilen eines die Geschäftsordnung ändernden Beschlusses lässt die Gültigkeit der übrigen Teile der Geschäftsordnung oder des die Geschäftsordnung ändernden Beschlusses unberührt.
Diese Geschäftsordnung wurde von der Mitgliederversammlung des VfMGP am 04.05.2015 in Bremen beschlossen und tritt am 04.05.2015 in Kraft. Sie löst alle früheren Fassungen ab.